Kinderbuchliebe II

Knapp ein Jahr später sitze ich an der Fortsetzung des Blogposts Kinderbuchliebe. Dort habe ich von unseren Buchanfängen erzählt. Als Rosa noch minimini klein war und ich ihr voller Hormone ein Buch vorlas. Während sie auf meinem Schoß lag und dabei mit ihren Speckbeinchen wackelte. Bis hin zum aktiven Einfordern von Büchern kurz nach ihrem ersten Geburtstag. Als sie selbstständig auf meinem Schoß einparkte und wie wild auf Soundbüchern herumdrückte. Im Botanischen Garten beispielsweise. Da haben wir viele Buchpausen gemacht. Ach herrje, wo ist die Zeit nur geblieben. 

"Da bist du ja!"

Mittlerweile liest sie ihrem Kuscheltier Erik vor. Oder versinkt so sehr in ihren Pippi Langstrumpf-Büchern, dass sie dabei anfängt, die Titelmelodie zu summen. Während Kuschelaffe Herr Nilsson, liebevoll "Nilli" genannt, auf ihrer Schulter sitzt. Wir genießen es sehr, gemeinsam Bücher anzuschauen. Gemeinsames Lesen ist ein festes Ritual. Mit Milchschaum bzw. -kaffee gemeinsam im Hausbett. Das sind wunderschöne, innige Momente. Die Nähe spenden und Kraft. Und entschleunigen. Und die Fantasie anregen. Und die für uns an jedem Tag dazugehören.

Für euch vielleicht auch? Nachfolgend stelle ich euch deshalb gern Rosas derzeitige Lieblingsbücher vor. Zur besseren Übersicht getrennt nach Kategorien - obwohl es hier natürlich Überschneidungen gibt. Interaktive Bücher, Wimmelbücher, Enzyklopädien, Bilderbücher und - natürlich einer eigenen Pippi Langstrumpf-Kategorie. Alles andere würde Rosa nicht gerecht werden. Zusätzlich noch eine kleine Auswahl für Reisen oder kleine Ausflüge. Ich hoffe, es ist etwas für euren kleinen Schatz dabei. Oder für den kleinen Neffen, das Kind der besten Freundin, die Kindergartengruppe - oder auch für euch. Ganz ehrlich: 

Wie schön sind eigentlich Kinderbücher? Bilderbücher.

Ich beginne mit der Vorstellung von Rosas schönen Bilderbüchern. Die sind wirklich durch die Bank weg nicht nur mit tollen und wichtigen Messages verbunden, sie sind auch wunderschön für die Augen. Und fürs Herz. Zum Beispiel "Hier sind wir"* von Oliver Jeffers. Die Liebeserklärung eines frisch gebackenen Papas an seinen Sohn. Eine Liebeserklärung an das Leben auf der Erde. "Pass gut auf sie auf. Sie ist alles, was wir haben." 

Oliver Jeffers bricht in seiner Anleitung zum Leben auf der Erde komplexe Zusammenhänge auf das herunter, worum es im Leben geht. Darum, seine Zeit zu nutzen, zu füllen und sich mit Liebe zu umgeben. 

"Es gibt Menschen in allen Formen, Größen und Farben. Wir sehen zwar alle unterschiedlich aus, verhalten uns anders und klingen verschieden, aber lass dich nicht täuschen: Wir alle sind Menschen."

Und man ist nie zu jung, um seine Träume zu verwirklichen. Und damit die Welt zu verändern. Seine eigene Welt. Mindestens. Das zeigt wunderbar die von uns geliebte Buchreihe "little people. BIG DREAMS"*. Vorgestellt werden hier beeindruckende Lebensgeschichten großer Persönlichkeiten. Und jede Geschichte beginnt in der Kindheit. Der Kindheit von Stephen Hawking, Rosa Parks oder Frida Kahlo. Es gibt eine Vielzahl von Ausgaben, die bereits auf deutsch erschienen sind. 

Bald gibt es auch ein Buch über die kleine Greta Thunberg. Inspiriert von ihrer Geschichte lesen wir "Greta und die Großen"*. Greta lebt inmitten eines märchenhaften Waldes im Einklang mit Flora und Fauna. Bis plötzlich die Großen ihr Zuhause in Gefahr bringen. Genauso wie bei "Der Maulwurf Grabowski"*. Ein wunderschön illustriertes Bilderbuch von 1972. Das heute aktueller ist, denn je. Grabowski wird von fremden Menschen und großen, beängstigenden Maschinen aus seinem Zuhause, seiner idyllischen Blumenwiese, vertrieben. Bald wagt er auf einer weit entfernten Wiese einen Neuanfang. Dort findet er wieder seinen Frieden. Nachdem seine kleine Welt kurzzeitig verschwand. 

little people, BIG DREAMS
little people, BIG DREAMS
little people, BIG DREAMS
little people, BIG DREAMS
Der Maulwurf Grabowski und Greta und die Großen
Der Maulwurf Grabowski und Greta und die Großen

Als sei sie mit einem Radiergummi einfach wegradiert worden. Wie in "Der Tag, an dem die Welt verschwand". Ein wunderbar berührendes, ehrliches und emotionales Buch über die derzeitige Situation in der Coronazeit. Über die Herausforderungen, wenn jeden Tag Sonntag ist. Aber auch die Chancen. Wenn man das Leben aus einer anderen Perspektive sieht. Oder es lernt, zu sehen. Anfängt, die neue kleine Welt zu mögen. Die neue kleine Welt, die für ein Kind vielleicht temporär nur noch aus Mama und Papa besteht. Und aus der Kraft der Phantasie.

Ein wunderschönes Buch über Phantasie, Freundschaft und Kreativität ist "Der Tapeten-Tapir"*. Es handelt von einem kleinen Tapir, der nicht länger übersehen werden will. Seine beste Freundin hilft ihm dabei, sein Fell bunt zu färben. Doch die Farbe hält nur bis zum nächsten Regen. Wie alles Oberflächliche. Im Gegensatz zu Freundschaft. Das lernt auch die kleine unscheinbare Maus in "Der Löwe in dir"*. Auch sie möchte nicht länger übersehen werden und träumt davon, so brüllen zu können wie der Löwe, der König der Tiere. Und das soll ihr der Löwe beibringen. Aber der, der hat Angst vor der Maus. 

"So fanden die Beiden schließlich heraus: Jeder von uns ist mal Löwe, mal Maus." 

Und einfacher ist es mit einem tollen Freund an der Seite. Das finden auch Finn und Lenni heraus in "Die Streithörnchen"*. Ein süßes Buch über das Streiten und das Teilen. Als nämlich beide Eichhörnchen den scheinbar letzten Zapfen entdecken, entbrannt ein wahnwitziger Wettkampf um ihn. Toll illustriert und super zum Vorlesen. Große Empfehlung! 

So, wie die anderen Bücher eben auch. Zum Beispiel das Wimmelbuch

Wimmlingen bei Tag und Nacht

Rosa sucht im Sammelband "Wimmlingen bei Tag und Nacht"* von Rotraut Susanne Berner gern den Einbrecher. "Nein, nein, darfst nicht!", ruft sie dann. Ich liebe es, wie einem selbst bei jedem Anschauen neue Dinge auffallen. Wie die Geschichte immer weitergeht, durch alle vier Jahreszeiten und auch nachts. Wie die Frau den Bus fast verpasst und das Baby immer größer wird. Und das mit der Nonne und dem Pinguin. Das ist ja auch eine never ending story. So süß, so viel Liebe zum Detail. 

Die in Wimmlingen bei Tag und Nacht enthaltenen Bände gibt es auch einzeln, auch im kleineren Format. Das ist natürlich auch super für

Unterwegs: Klein, praktisch und vielfältig

Diverse Wimmelbücher im Mini-Format* von Rotraut Susanne Berner eigen sich natürlich herrlich für unterwegs. Für eine kleine Lektüre im Zug, die handlich ist. Und spannend. Es gibt alle Jahreszeiten einzeln* oder gesammelt im Schuber*. Sehr praktisches Format. Wie auch die kleine Ausgabe von "Pip und Posy. Der tolle Roller"*. Das ist Rosas liebstes Buch aus der Kita. Und deshalb hat sie es von ihrer Gruppe zu ihrem 2. Geburtstag bekommen. Mit Edding steht ihr Name drauf. Weil ich es immer wieder aus ihrem Fach gelegt habe, weil ich dachte, dass uns da jemand verwechselt. So süß. 

Genauso wie meine Zufallsentdeckung "Umarmst du mich mal?"* Ein wunderbar niedliches Buch über den Zauber der Umarmung. Über einen kleinen Igel (und wenn man es wendet über eine kleine Schildkröte), der so gern umarmt werden möchte. Und keiner hat Zeit. Jeder stört sich an seinen Stacheln. Und auf einmal trafen sie sich. Igel und Schildkröte. Und umarmten sich, als gäbe es keinen Morgen mehr. Eine Stelle, wo Rosa über beide Ohren lacht. Richtig sehnsüchtig darauf wartet. Und mein Herz ganz warm wird. Danach dreht man das Buch um und es beginnt die Geschichte der Schildkröte, die ebenfalls ganz traurig ist. Bis sie den Igel trifft. Für jeden gibt es das passende Gegenstück. Liebe ist für jeden da. Das kann man weder früh genug lernen, noch oft genug hören.

Interaktive Bücher

Interaktive Bücher sind natürlich ebenfalls hervorragend für das Unterwegsein geeignet (manche dann vielleicht ohne Batterien :). Einige von ihnen waren beispielsweise treue Begleiter in unserem Portugalurlaub letztes Jahr. 

Allen voran Sticker- und Magnetbücher. Sehr empfehlen kann ich die Reihe "Mein Immer-wieder-Stickerbuch"*. Da ist das Stickervergnügen nicht nach einmaligem Kleben vorbei - abhängig von den Feinmotorik-Skills des Kindes, klar. "Der magnetische Bauernhof"* fetzt auch. Das Spielbuch mit insgesamt fünfzehn Magneten hatten wir im Flugzeug dabei. Und ich habe mir beim Zusammensuchen der Magnete den Kopf am Tisch gestoßen. Ansonsten aber sehr schön. hehe

Auf Empfehlung einer Leserin habe ich "Pusten, trösten, Pflaster drauf"* gekauft. Für meine kleine Krankenschwester genau das richtige. Das Buch beinhaltet fünf (wiederverwendbare) Spiel-Pflaster und vielleicht ist es das interaktive Buch, mit dem sich meine kleine wilde Hilde bisher am längsten beschäftigt hat. Aber es müssen ja auch alle versorgt werden. Zum Beispiel der Elefant, der aus Versehen auf seinen Rüssel tritt oder der Bär, der sich eine Fleischwunde an einer Astgabel zuzog. Zimperlich darf man da nicht sein. 

Genauso wie bei "Mein junior zum Hören. Einsatzfahrzeuge"* aus der Reihe Wieso, weshalb, warum. Interessantes Sachwissen wird hier kindgerecht aufbereitet (und sogar die Eltern lernen etwas dabei). Auf jeder Doppelseite ertönt beim Öffnen der Klappe ein Sound. Beispielsweise ein Martinshorn oder das Klappern der Krankenhausliege. Für kleine Katastrophen-Ellis genau das richtige. 

Entspannter geht es dagegen zu bei "Die kleine Raupe Nimmersatt"*. Der Klassiker von Eric Cale darf an dieser Stelle auch nicht fehlen. Interaktiv, da Rosa es nun immer selber vorlesen will: "Da Mondschein, Ei auf Blatt. Ei knack. Da iss sie!" (Auch wir können und wollen unsere Heimat in Thüringen nicht verleugnen.) Und Laissez-faire auch bei "Badetag für Hasenkind"*. Das süße Mitmachbuch lädt dazu ein, nach Hasenkind zu rufen und ihm die Haare zu waschen. Es einzucremen und trocken zu rubbeln. Ganz entzückend, wie viel Spaß das Rosa macht. 

Genauso wie die Reihe der Mini-Musiker. Ein Buch daraus ist das von Musikpädagogen entwickelte "Mein allererstes Klavierbuch"*. Es beinhaltet eine kleine Klaviatur mit klarer Farbkodierung. Diese ermöglicht es, dass die Kinderlieder im Buch mühelos nachgespielt werden können. Und jedes Kind zum Mini-Musiker wird.

Enzyklopädien für die Kleinsten

Eine klare Empfehlung ist auch das schön illustrierte und pädagogisch sehr wertvolle Buch "Bienen"*. Die großen bunten Bildtafeln sind mit Liebe zum Detail illustriert. Darunter finden sich kleine Infotexte, die kindgerecht aufbereitet wurden. Natürlich schauen Rosa und ich uns derzeit eher noch die Flügel von Bienen aus der Nähe an und zählen sie auf ein paar Seiten, aber das Buch wird lange interessant bleiben. Und das empfinde ich als ganz besonders toll: Wenn Bücher mitwachsen. Bücher sind Anschaffungen fürs Leben und dieses ganz besonders. Deshalb auch eine schöne Geschenkidee. 

Genauso wie das hübsche Buch "Mein erstes großes Buch von der Natur"*. Ich habe selten so ein schön illustriertes Buch gefunden. Ein Zufallsfund im kleinen Kinderbuchladen. Liebe auf den ersten Blick. Ich meine, schaut doch mal: 

Mein erstes großes Buch von der Natur
Mein erstes großes Buch von der Natur
Bienen
Bienen

Die Enzyklopädie "Mein erstes großes Buch von der Natur" führt durch die vier Jahreszeiten und zeichnet eine wunderschöne Erlebniswelt. Flora und Fauna, gespickt mit kleinen liebevollen, teilweise poetischen Texten. Ebenfalls ein Buch, welches sicher viele Jahre interessant sein wird. Und definitiv mehr kann, als hübsch auszusehen. Genauso wie

"Hej Pippi Langstrumpf, hoppassasaaaaaaa melt!"

Pippi Langstrumpf, Rosas Heldin. Angefangen hat ihre große Pippi-Liebe damit, dass wir ihr als Stockholm-Souvenir ein ganz simples Pippi-Pappbuch mitgebracht haben und ich ihr zur Vorbereitung auf ihr zweites Weihnachten ihr erstes Pippi-Buch mit Text zum Vorlesen kaufte. Das wollte sie immer anschauen. Immer wieder. Deshalb feierten wir zum Geburtstag Ende Februar für sie einen Pippi Langstrumpf-Geburtstag

Und, naja, die Liebe wurde immer tiefer. So tief, dass Rosa nun ihren Kuschelaffen "Nilsson" nennt. Nilsson muss immer dabei sein, ganz oft auch um den Helm gebunden, wenn sie Laufrad fährt. Oder im Körbchen, wenn wir Fahrrad fahren. Oder in der Hand, im Bett. Eine Puppe mit roten langen Haaren nennt Rosa, warum auch immer, Tommy. Annika ist der Kuscheligel, aber der ist meistens abgeschrieben. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht ca. zwanzigmal das Lied von Pippi hören. Oder ein Hörspiel. Oder ihre Pippi-Bücher anschauen. 

Rosas und unsere vier liebsten Bücher von Pippi Langstrumpf bzw. Astrid Lindgren stelle ich euch deshalb hier vor: 

"Geschichten aus Bullerbü"* ist wahrscheinlich der Klassiker, der an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben soll. In dem Sammelband finden sich die Bullerbü-Bilderbücher Kindertag in Bullerbü, Lustiges Bullerbü und Weihnachten in Bullerbü. Das ist so ein richtiges Vorlesebuch. So, wie es vielleicht bald sein wird zum Einschlafen (ist das so? ja? fragte sie kurz nach dem Einschlafstillen :D). Obwohl es stetig immer mehr wird, akzeptiert Rosa es mit ihren zwei Jahren und drei Monaten (hach!) noch nicht, dass ich komplette Seiten vorlese. Da will sie lieber schnell weiterblättern. 

Hier kommt Pippi Langstrumpf!
Hier kommt Pippi Langstrumpf!
Hier kommt Pippi Langstrumpf!
Hier kommt Pippi Langstrumpf!

Bildlastiger sind dagegen "Pippi feiert Geburtstag"* und der kunterbunte Bilderbuchschatz "Hier kommt Pippi Langstrumpf"*. In der hübsch illustrierten Sonderausgabe zum 75. Geburtstag von Pippi Langstrumpf enthalten sind die Bilderbücher Kennst du Pippi Langstrumpf? Pippi findet einen Spunk und Pippi im Park. 

Pippi außer Rand und Band
Pippi außer Rand und Band
Pippi außer Rand und Band
Pippi außer Rand und Band
Pippi außer Rand und Band
Pippi außer Rand und Band

Aber das Highlight für uns Drei ist das comicähnliche Bilderbuch "Pippi außer Rand und Band"*. Ebenfalls eine ganz frische Neuerscheinung vom Oetinger Verlag aus dem Mai anlässlich des 75. Geburtstags. Ich wüsste nicht, welches Buch derzeit für Rosas Bedürfnisse besser geeignet wäre. Es ist sehr bildlastig und beinhaltet kleine Texte. Rosa fordert richtig ein, dass wir die Texte vorlesen. Und auch uns macht es großen Spaß. Die Illustrationen sind super hübsch und das Buch über 120 Seiten stark. Da ist also Vorlese- und gemeinsames Buchanschauvergnügen garantiert!

Ich hoffe, so geht es euch auch bei den anderen Buchempfehlungen. Und ihr habt eine schöne Zeit mit innigen Momenten. 

Pippi außer Rand und Band
Pippi außer Rand und Band


* Affiliate Link: Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine minikleine Provision von Amazon. Und glaubt mir, ich werde nicht reich. Und wenn: Dann geb ich euch etwas ab.