Kinderbuchliebe

Ich frage "Wollen wir uns ein Buch anschauen, Rosa?". Dann haucht sie "Jaaaaaaaa", strahlt und sucht sich ein Buch aus. Dann läuft sie zu mir, dreht sich langsam um und parkt rückwärts ein. Auf meinem Schoß. Und dann schauen wir uns gemeinsam das Buch an. Und ich frage "Wo ist der Ball?" "Daaaaaa", zeigt sie. "Und wo ist das Walross?" Dann steht sie auf, holt ihr Schleich-Walross und legt es auf die jeweilige Abbildung im Buch. Und freut sich. Und ist sehr stolz. Und ich auch. 

Wir haben immer zwei Bücher mit, wenn wir unterwegs sind. Das sind unsere Joker. Und wenn sie läuft und ich den Kinderwagen schiebe, zieht sie manchmal einfach ein Buch aus der Kinderwagenwanne. Und setzt sich hin. Und schaut es an. Erstmal eine kleine Buchpause. Ich liebe sie. Und ich freue mich sehr, dass sie Bücher so gerne hat. 

Ihr habt so großes Interesse an Rosas Büchern und diesen Blogpost wirklich stark nachgefragt. Deshalb stelle ich euch hier gern Rosas (und meine) derzeit liebsten Bücher vor. Und unternehme dabei den Versuch einer kleinen chronologischen Reihenfolge anhand ihres ganz kleinen Lebens. Bücher eignen sich meiner Meinung nach übrigens wirklich sehr als sehr schöne, langlebige und sinnvolle Geschenke (zu diversen Anlässen, aber eben auch zur Geburt). Sie wachsen meist einige Jahre mit, erfreuen immer wieder und schaffen ganz besondere innige Momente. Rosa schaut sich derzeit zwar manchmal auch kurz allein ein Buch an, lieber macht sie das aber auch unserem Schoß, interaktiv, mit uns zusammen. Denn im "richtigen Vorlesealter" ist Rosa noch nicht, sie will entdecken, sie will suchen und finden. Einige Bücher, die ich euch vorstelle, eignen sich aber natürlich für eine längere Zeit. Und begleiten Rosa bereits 15 Monate - und bei einigen, da bin ich mir sicher: Noch ein paar Jahre. 

Ganz am Anfang ihres kleinen Lebens

Mit dem Vorlesen haben wir sehr früh begonnen. Das kleine zerbrechliche Mädchen lag auf unserem Schoß, schaute konzentriert, berührte leicht Seiten. Und lauschte unseren Stimmen. 

"Da bist du ja!"
"Die Eule mit der Beule"

Ach je, wenn ich daran zurückdenke, wie diese kleinen kurzen Beinchen auf mir wild strampelten, als ich ihr "Da bist du ja! Die Liebe, der Anfang - allüberall"* vorlas. Und wie bei mir die Tränen kullerten. Ein wirklich wunderschönes Buch. Hier, lest mal rein:

„Wie hat alles mit uns angefangen?“, sagte das Kleinere.

Das Größere dachte nach: „Plötzlich warst du da. Und du hast geschaut und... RUMMMMS, kam diese Liebe. So groß, dass sie niemals Platz in mir hat.“

„So war das also am Anfang. Und wann hört der Anfang auf? Hat alles, was einen Anfang hat, auch ein Ende?“

„Nicht alles hat ein Ende. Wir haben einen Anfang und wir haben ein Ziel.“

„Erzähl mir vom Ziel!“, rief das Kleinere.

„Ich glaube, das Ziel ist, immer wieder ein kleines Stückchen Anfang zu finden.“

Oder wie wir vom Impfen kamen. Beide ganz aufgelöst. Erstmal kuscheln, Ruhe finden, beieinander und miteinander. Und die "Eule mit der Beule"* anschauen. Seht ihr das kleine Pflasterchen auf ihrem Beinchen? Ach, ich werd' ganz sentimental gleich. Ich bin eigentlich niemand, der das Minibabysein so doll vermisst. Aber, naja, jetzt gerade vielleicht schon. 

Sie liebte auf jeden Fall damals besonders ihr Stoffbuch* von der Raupe Nimmersatt. Das war ganz oft dabei. Da konnte sie sich nicht wehtun, das war für sehr grobmotrische Babyhände gemacht. Das ist jedoch, im Vergleich zu den beiden anderen Büchern eins, welches sie nun gar nicht mehr anschaut. Sie würde es vielleicht mal ankuscheln, aber nicht richtig nutzen. Wir hatten es damals jedenfalls immer dabei, es lag neben/auf/unter ihr im Kinderwagen. Oder wenn wir essen waren, damit sie etwas "zu tun" hatte (hihi, wenn ich jetzt daran denke, dass wir am Anfang noch öfter hätten essen gehen sollen - so easy zu beschäftigen war sie dann nicht mehr). Ansonsten schauten wir einfach alle möglichen Bücher mit ihr an. Immer mal wieder. Keine Regelmäßigkeit. Aber immer sehr schön. Das auf dem Foto zu sehende Landkartenbuch ist übrigens "Alle Welt"*. Aufgrund der dünneren Seiten steht es eigentlich meist auf dem Sideboard und wir schauen es nur mit Rosa gemeinsam an. Aber aufgrund dessen wird es uns auch noch einige Jahre begleiten. Und ist wunderschön. Für mich ein Must-Have (-Read ;) im Kinderzimmer und eine dicke Empfehlung. 

"Alle Welt"
Stoffbuch
Stoffbuch "Raupe Nimmersatt"

...und dann konnte sie auf einmal richtig blättern. Und morgen zieht sie aus!

Ich weiß noch ganz genau, dass sie um Weihnachten ganz plötzlich einzelne Buchseiten blättern konnte. Ganz konzentriert. Das ist eine motorische Höchstleistung für so einen kleinen Mäuselmann. Und, zu recht: Man, war sie stolz. Da eröffnete sich eine ganz neue Welt für sie. Sie konnte nun eigenständig auf einer Seite verharren - oder schnell weiterblättern. Und ja, die kleine Rakete machte natürlich öfter letzteres. In der Zeit war ich echt völlig außer Atem, wenn ich den Versuch unternahm, ihr etwas vorzulesen. "Da iiii..." weggeblättert. "Und siehst du h..." weggeblättert. In dieser Zeit waren (und sind es gerade aber auch noch) Klappenbücher der Hit. Das ist motorisch spannend, zu Beginn sogar eine kleine Fitzelarbeit und überraschend. Dabei begleiteten uns besonders die Filz-Klappenbücher der "Kuckuck-Reihe"*. Hinter den Filz-Stoffklappen verstecken sich hier Tiere. Und hinter der letzten (Vorsicht: Spoiler) ein kleiner Spiegel. Das fand Röschen natürlich immer richtig cool. "Wo bist du?" "Daaaaaa!" 

Heiß geliebt wird seitdem auch besonders ihr niedliches Fotoalbum, welches ihr ihre beiden besten Babyfreunde zum Geburtstag zusammengestellt haben. Und eines, welches wir ihr drucken lassen haben, als sie fünf Monate alt war. Voll von Menschen, die sie liebt und die sie lieben. Zum Beispiel die Großeltern, der Patenonkel und enge Freunde. Die Seiten sind abgerundet und laminiert - perfekt, wenn Bücher mal in den Mund wandern (das war bei Rosa wirklich sehr selten, deshalb sind die meisten Bücher noch super in Schuss - das kenne ich von anderen bekannten Babies anders, dennoch: laminiert schadet nicht :) Schaut mal bei Kleine Prints * vorbei, wirklich ganz tolle Sachen. 

Eine ebenfalls große Empfehlung ist "Meine Bücherbox"* von der kleinen Raupe Nimmersatt. Die Box beinhaltet neun kleine Pappbücher mit hübschen Tierillustrationen aus verschiedenen Lebensräumen (habe ich schon einmal erwähnt, wie sehr Rosa Tiere liebt? :). Die sind sehr handlich (auf dem Bild zu "Mein großer Ozean" könnt ihr exemplarisch ein kleines Büchlein davon sehen). Und die Bücher sind gleichzeitig ein Puzzle. 

"Kuckuck, kleine Eule"
"Kleine Prints"

Im Sommer 2018 waren wir gemeinsam auf Sardinien. Da haben wir Rosa ein kleines Papp-Schiebebuch gekauft. Das mag sie ganz doll. Und ich bin mir sehr sicher, deshalb ist ihr drittes gesprochenes Substantiv: Baby. Mama, Papa, Baby. Immer, wenn wir es angeschaut haben, sagten wir "Mama, Papa.." und dann schoben wir die Seite auseinander "Baby!" Und da freute sie sich immer doll. Aus Stockholm haben wir ihr das ebenfalls oben abgebildete Pappbuch "Heja Pippi" mitgebracht. Mal schauen, welches Buch wir in ein paar Wochen dann mitnehmen. 

Sie begann, Bücher zu genießen.

Und dann, kurz nach ihrem ersten Geburtstag, da genoss sie Bücher. Auf einmal so "richtig" (bzw. so, wie wir großen Menschen "Genuss" definieren). Große (größere) Liebe. Sie begann, Bücher zu holen und es einzufordern, sie gemeinsam anzuschauen. Oder machte Bücherpausen. Sie holte ein Buch aus dem Kinderwagen und setzte sich hin. Überall. Auf den Weg, in den Dreck, wollte auf Bänken sitzen - und wurde ein kleiner Bücherwurm. 

Seit dem schauen wir wirklich oft und viel Bücher an. Und ich genieße es sehr. ...bis ich zum zwanzigsten Mal an einem Morgen irgendein Buch an den Kopf geknallt bekomme, um es ihr zu zeigen. ;) Die erste große Liebe in diesem Stadium waren Soundbücher. Eins davon schaut sie sich oben im Botanischen Garten auch an. Zwei ihrer Favoriten sind dabei ihr Buch Wilde Tiere aus der Reihe "Was hörst du hier?"* und diverse Bücher der Reihe "Hör mal rein, wer kann das sein?"*. "Was hörst du hier?" hat dünne Seiten. Die Kinder müssen zu erst jede Seite aktivieren und danach fest auf einen markierten Bereich drücken. Beim Aktivieren helfe ich noch, das mit dem festen Drücken schafft Rosi nun auch allein. Bei den Büchern von "Hör mal rein, wer kann das sein?" sind die Seiten kartoniert und die Kinder streicheln oder drücken, um Geräusche zu hören. Eine weitere ähnliche Empfehlung aus der bunten Welt der Soundbücher ist "Wer pupst denn da?"* - sehr amüsant, auch für die Eltern. Und, man steht mit stolzgeschwellter Brust neben dem Kinderwagen, wenn die kleine Tochter in einer langen Menschenschlange anfängt, hundertfach schnell hintereinander auf den Pupsbutton zu drücken. Und ich sag euch, da sind ganz schöne Kracher dabei. Elternsein. <3 

Fast jeden Tag kommt derzeit ein neues Wort hinzu. Die Sprachentwicklung ist in vollem Gange. Heute erst wieder "hallo". Super süß, besonders ihr zart gehauchtes "ja". Letztens während des Gewitters. Als sie Angst hatte, aber eigentlich halb schlief, sich an mich kuschelte und ich ihr sagte, dass sie keine Angst haben bräuchte. "Jaaa", hauchte sie. So süß. Worauf ich aber eigentlich hinaus will: Passend zur Sprachentwicklung (na klar, dazu passen alle Bücher) bzw. zu ihrem Willen, Dinge zu benennen und Wörter zuzuordnen liebt sie derzeit ganz besonders Bilderwörterbücher. Und ganz besonders dabei "Mein erster Duden"*. Ich würde sagen, dass das ihr derzeitiges Lieblingsbuch ist. Und irgendwie meins auch. Denn es haben ihr ihre Urgroßeltern zum Geburtstag geschenkt. Und es beinhaltet einen Zettel mit einer Widmung. 

"Hör mal rein, wer kann das sein?"
"Mein erster Duden"
"Mein erster Duden"

Ein weiterer ihrer (und meiner) Favoriten ist das wunderschöne Natur-Aufklappbuch "Geheimnisvolle Welt Tiere"*. Das Buch hat etwas dünnere Seiten. Eine Klappe, der Fliegende Fisch, ist Rosas Grobmotorik schon zum Opfer gefallen. Aber: Man muss manchmal Opfer bringen, das wisst ihr ja und bald kleben wir dann einfach alles gemeinsam. Nichts desto trotz: Auch deshalb schauen wir uns dieses Buch meist gemeinsam an. Und: Weil es so schön illustriert ist. Auf jeder Seite werden sechs Tiere gezeigt, die auf Klappen dargestellt sind. Klappt man diese auf, entsteht ein wunderschönes Gesamtbild des jeweiligen Lebensraumes der abgebildeten Tieren. Dicke Empfehlung! 

Genauso wie das Pappbuch "Mein großer Ozean"*. Überhaupt: Die gesamte Reihe der Naturbücher von Katrin Wiehle ist so wunderschön. Die kennt ihr sicher schon. Rosa hat "Mein kleiner Garten", "Mein kleiner Dschungel" und "Mein großer Bauernhof". Die Bücher sind so kindgerecht, gleichzeitig auch schön für unser Auge und so informativ. Besonders in den großen Büchern gibt es richtig viel zu entdecken - ich sehe zum Beispiel jedes Mal einen Pinguin mehr beim Anschauen. 

Und eine Schnecke mehr in "Die Schnecke und der Buckelwal"*. Ich möchte mich nicht wiederholen, aber: So schön illustriert. Das ist Rosas liebstes "normales" Pappbuch, würde ich sagen. Es geht um eine Schnecke, die mehr sehen möchte von der Welt. Die keinen Stillstand möchte. Sehr sympathisch. 

Genauso wie "Der kleine Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat"*. Das ist ein Bedürfnis, welches man natürlich absolut nachvollziehen kann. Ich liebe die Zeichnungen in dem Buch, die Typographie - und natürlich die Geschichte. 

Ich könnte ewig so weiter machen. Um den Rahmen nicht zu sprengen, thematisiere ich in diesem Themenblock nur noch "Sooo viele Tiere"*. Ebenfalls toll illustriert. Und: Die Aussage ist so schön. Vorgestellt werden viele Tiere, die auf den ersten Blick nichts miteinander gemeinsam haben, weil sie alle unterschiedlich sind. Oder, was haben Hummel, Zebra und Tiger gemeinsam? Na? Alle haben Streifen. Obwohl die eine fliegt, das eine rennt, sich der andere anschleicht. Eine tolle Message, wie ich finde. Denn, die lässt sich auf alle Lebensbereiche und eben auch Menschen übertragen. Wir haben doch so viel gemeinsam. Sind im Endeffekt alle gleich. Egal, welche Hautfarbe oder welchem Geschlecht wir angehören.

"Geheimnisvolle Welt Tiere"
"Mein großer Ozean" und ein kleines Buch aus "Meine Bücherbox"
"Mein kleiner Dschungel"
"Die Schnecke und der Buckelwal"
"Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat"
"Soooo viele Tiere!"

Das weiß auch Rosa Parks in der wunderschön illustrierten Reihe "Little People, BIG DREAMS"*. Die kleine Rosa (High-Five an deren Eltern und deren Geschmack!) wuchs in Alabama auf, als dort noch Rassentrennung herrschte. Als sie nicht in den Schulbus voller weißer Kinder einsteigen durfte, stellte sie traurig fest, dass sie genauso ein Mensch wie jeder andere ist. Rassentrennung nicht richtig sein kann. Und sie begann, sich dagegen zu wehren, den Mund aufzumachen, zu protestieren. Und zeigt uns Großen und auch unseren Kindern: Man ist nie zu jung, um sich für seine Träume einzusetzen. Um zu beginnen, etwas zu ändern. Die großen Persönlichkeiten, die in der Reihe porträtiert werden, haben alle Unvorstellbares geleistet. Ob Marie Curie, Amelia Earhart oder beispielsweise Coco Chanel. Und alle begannen, als sie noch ganz klein waren. Genau das, was ich meiner Tochter auf den Weg geben möchte. Auch diese Bücher gehören meiner Meinung nach ins Bücherregal. Wenn auch in Rosas Alter aufgrund der dünnen Seiten noch eher auf das Sideboard, ganz hinten an die Wand, sodass sie nicht alleine drankommt. Aber, ihr wisst ja, man ist nie zu klein, um zu beginnen. 

Und, last but not least das Badebuch, nach welchem ich wirklich (!) täglich gefragt werde. Und, ja, was vielleicht auch ein bisschen der Anlass für diesen Post ist. Denn: Hier habt ihr den Link, alle: "Colour Me: Who's in the rainforest?"*. Das Buch ist schwarz-weiß gehalten. Kommt es mit Wasser in Berührung, färben sich die Seiten bunt. Bisher ein großer Spaß in Badewanne und Planschbecken. Und, jetzt, nachdem Rosa ihr erstes Wasserfarbenkunstwerk gemalt hat, auch einfach so auf dem Kinderzimmerboden. Mit Pinsel und Wasserglas. Oder mit nassen Fingern. Das punktuelle Buntmachen fetzt noch mehr. Rosa möchte auch ganz oft, dass ich etwas bestimmtes ausmale. "Daaaaa!" Okay! 

"Little People, BIG DREAMS"
"Colour Me: Who's in the rainforest"
"Colour Me: Who's in the rainforest"

*Affiliate Link: Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine minikleine Provision von Amazon. Und glaubt mir, ich werde nicht reich. Und wenn: Dann geb ich euch etwas ab.