"Und, was macht ihr so die kommenden Wochen mit euerm Kleinkind?" 25 Beschäftigungsmöglichkeiten für Kleinkinder

Vier Wochen sind es nun. Vier Wochen, ein Monat, vorrangig zu Hause. In unserer Großstadtwohnung ohne Garten (aber mit Balkon, halleluja!). Ohne Kita, ohne Freunde und ohne Spielplätze. Dafür aber mit ganz vielen Punkten auf der to do-Liste. Weil der Alltag eben dennoch weitergehen muss. Und deshalb mit blanken Nerven. Manchmal. Aber eigentlich läuft es hervorragend. Menschlich. Mal zickt man sich an, mal ist es zu viel. Zu eng. Aber grundsätzlich sehen wir das kleine Glück im großen Ganzen. Wir sind flexibel. Wir sind gesund. Wir haben uns. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern. Und irgendwann ist das alles wieder vorbei. 

Dennoch brauchen Kinder Input. Und besonders Rosa viel Entertainment. So habe ich zumindest den Eindruck. Und, naja, vielleicht brauche auch ich immer eine kleine Idee davon, wie man die schönen vielen Stunden, die man nun zur Verfügung hat, möglichst sinnvoll füllen kann. Für beide Seiten. Seht deshalb nun hier eine kleine Aufzählung an fünfundzwanzig Beschäftigungsideen für Kleinkinder. Nichts krass Innovatives, aber vielleicht habt ihr beim Lesen einfach spontan Lust darauf - und habt weitere zehn Minuten Input geschafft. :) Manches belasse ich bei der Aufzählung, manches führe ich weiter aus. 

Ich hoffe also, ich kann euch damit ein wenig inspirieren. Die Zeit eben auch zu genießen. Zwischen all' den Wäschebergen, blanken Nerven, Existenzängsten - und Frühlingsgefühlen. 

In der Küche:

So süß, diese kleinen wissbegierigen Augen, der Wille zum Mithelfen und Nachmachen. Die kleinen mit Mehl bedeckten Patschehändchen. Die ganz Großes leisten wollen. Hier ein paar kleine Inspirationen:

1. Nudeln selbst machen
2. Pizza belegen
3. Torte backen
4. Plätzchen ausstechen

Basteln as usual:

5. Malen mit Wasserfarbe, Buntstiften oder Fingerfarbe
Ganz klar, Klassiker. Immer und überall. Für kleine Kinder empfehle ich übrigens ganz besonders die Woodies* - haptisch gut, die Farbe ist kräftig, sie lassen sich sogar nass verwenden und sind (von fast allem) abwaschbar. Ich weiß jetzt: Auch nicht so irrelevant. 

6. Salzteigplätzchen 
Für die Kinderküche zum Beispiel. Brezeln, Brot, Obst. Oder als Anhänger für den Osterstrauch. Gut, das ist jetzt vorbei. Aber man kann ja schonmal für nächstes Jahr basteln. Oder für Weihnachten. Muss man aber gar nicht, das geht nämlich echt fix: Eine Tasse Mehl, eine Tasse Salz und zwei Esslöffel Öl in eine Schüssel geben. Nun so viel warmes Wasser rein, damit der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Dann großes Bastelvergnügen. Denkt daran, vor dem Backen (zwei h bei 75 Grad) oder Hartwerdenlassen ein Loch in die Plätzchen zu bohren, falls ihr sie aufhängen möchtet. That's it! 

7. kneten
Knete kann man auch ganz easy selber machen - habe ich mal gelesen, beispielsweise hier. Wir verwenden bisher diese ökologisch abbaubare Knete*. 

8. Kartoffelstempel
Kartoffeln halbieren, mit Plätzchenform etwas eindrücken und das überstehende mit einem Messer entfernen. Et voilà!

An der frischen Luft auf dem Balkon, Garten oder Hinterhof:

9. Matschküchen-Ikea Hack
Auf Anhieb haben wir keine Matschküche gefunden, die uns wirklich gut gefallen, deren Preis-/Leistungsverhältnis uns überzeugt hat oder deren Maße für unseren Balkon passten. Wir sind auf Limmaland über einen Matschküchen-Ikea Hack gestoßen, den wir kurzerhand ausprobierten. Also, dafür ca. zwei Wochen auf die Ikea-Lieferung warteten, weil zu dem Zeitpunkt schon alle Filialen geschlossen hatten und wir bis dato das tolle Ikea Angebot "Click und Collect" noch nicht kannten. 

Aber, was solls: Ihr benötigt vier KNAGGLIG Holzkisten, von denen ihr jeweils zwei aufeinander stellt. In die oberen beiden Kisten kommen TROFAST Boxen mit Deckel. Die eine mit Sand gefüllt, die andere mit Wasser. Das geht schnell, ist praktisch und eine günstige Option, damit eure Mäuse an der frischen Luft matschen können. Rosa beschäftigt sich dann damit auch geschlagene zweieinhalb Minuten.

10. Sand selber machen/Kinetik
Auch hier: Wir haben einfachen Spielsand* gekauft. Easy Sand selber zaubern, sogenannten "Zaubersand", könnt ihr mit 250 g Mehl (wer das gerade entbehren kann) und 30 ml Öl (Babyöl oder Sonnenblumenöl). Verknetet beide Zutaten. Ist die Masse zu flüssig/dünn, nehmt etwas mehr Mehl. Zu trocken/fest, etwas mehr Öl. Cool ist, dass Zaubersand wohl die Form behält, man ihn abgedeckt mehrere Tage verwenden und er mittels Lebensmittelfarbe und Glitzer gepimpt werden kann. Müssen wir auch mal ausprobieren. 

11. Balkonpicknick
So kuschelig. Ich lege manchmal einfach ein paar Kissen auf den Boden, ein paar Snacks, Bücher und ab geht die Luzie. Meist noch mit Decke. So schön. 

12. Puky-Parcours

13. auf Kreidelinien balancieren, Springkästchen, mit Kreide malen

Spielen as usual:

14. Puzzles
Die werden natürlich jetzt immer komplexer. Super schön. Was mit dem super schönen Safari-Puzzle von Ferm Living* begann, ist jetzt das Segelboot-Legespiel von Grimms*. Schön ist auch Meine Bücherbox* von der kleinen Raupe Nimmersatt. Kleine handliche Bücher, für die Rosa mittlerweile zu groß ist. Nun können wir die Box aber wieder nutzen, denn die Rückseite der neun kleinen Bücher ist gleichzeitig ein Raupenpuzzle. 

15. Magnetspiele
Die süßen Puzzle-Tiermagnete*, die Rosa von ihrer Freundin Florina zu Weihnachten geschenkt bekommen hat, haben wir gerade erstmal konfisziert. Vielleicht werden sie dann wieder so interessant, wie am Anfang. Ihr fragt oft danach und ich glaube, sie könnten weitere zehn Minuten füllen, in denen ihr entspannt euren Kaffee trinken könnt. hihi

16. Bücher
Na klar, big love. Hier kommt ihr zu meinem ersten Blogpost Kinderbuchliebe. Den zweiten, sozusagen den Nachfolgeblogpost, veröffentliche ich ganz bald.

17. Erste Spiele
Als wie süß ich es empfunden habe, das erste Gesellschaftsspiel für Rosa zu bestellen. So richtig mit Regeln und Würfel. Zuckersüß. Jetzt sitzen wir manchmal 21 Uhr abends da und zocken es zu Dritt: Erster Obstgarten*. Ein richtig schönes Spiel und eine große Empfehlung. 

Zufällig im Schrank wiedergefunden haben wir ein Spiel, welches Philipps Schwester Rosa zur Geburt geschenkt hat, weil sie es einst so geliebt hat. Nun ist sie zu groß - und Rosa war damals zu klein. Jetzt spielt sie damit wie eine ganz Große: Ein Magnet-Angelspiel*. 

18. für Tiere kochen
Oder für ihre Puppi. Für den kleinen Onkel oder Herr Nilsson. Für Tommy auch sehr gern. Der ist manchmal auch krank. Und muss gewickelt werden, hat Hunger und Durst. Ihr kennt das. Es ist so zuckersweet! 

19. schlafen oder krank sein spielen
Mein Lieblingsspiel. 

Bewegungsspiele:

20. Morgenkreis, dafür Kreativtonie bespielen
Meist starten wir nach dem Frühstück mit einem Morgenkreis in den Tag. Wie in der Kita. So haben wir hier ein kleines festes Ritual, freuen uns und bewegen uns schon einmal etwas. Rosas Playlist ist: Hallo, schön, dass du da bist / Rommel Bommel / Meine Hände sind verschwunden /Körperteil Blues / Alle Leut', alle Leut'. Philipp hat dafür hier einen Kreativtonie bespielt. Die Lieder dafür* hat er zuvor als mp3 Download gekauft. 

21. Bewegungslieder
Insgesamt. Natürlich. Rosas Heldin dafür ist Simone Sommerland. Entweder, wir nehmen den Morgenkreis-Tonie oder aktivieren via Sprachsteuerung Alexa. Ein Lied, was wir alle lieben, dessen Namen ich aber immer falsch ausspreche: Rommel Bommel. (Was für eine sinnlose Information.)

22. Parcours
Damit wir uns alle ein bisschen bewegen: Unter dem Piklerdreieck durch, auf die Bank, unter dem Tisch durch. Und das, bis einem schwindlig wird. :) 

23. Höhle bauen
Klassiker. Wir nutzen dabei oft das Piklerdreieck. Oder den Wäscheständer. Oder den Esstisch. 

24. "Deckel pielen"
Verstecken spielen ist Rosas Lieblingsspiel. Meist sagt sie, wo man sich verstecken soll, zählt bis zehn, blinzelt dabei. Nach der "zehn" kommt manchmal noch "acht, neun" in Endlosschleife und das ist immer ein sehr großes Vergnügen. 

25. fangen spielen
Vielleicht eines von Rosas absoluten Lieblingsspielen. Da bekommt sie einen Lachanfall nach dem nächsten. Besonders schön: Unser Schlaf- und Wohnzimmer sind miteinander verbunden, aber keine Durchgangsräume. Eine sehr willkommene Rennstrecke! 

Und, ist etwas für euch dabei? :) 


* Affiliate Link: Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine minikleine Provision von Amazon. Und glaubt mir, ich werde nicht reich. Und wenn: Dann geb ich euch etwas ab.